skilogo.gif (5956 Byte)

 

Das 14. Verspätete Nikolaus-Volleyball-Turnier der RHS ist entschieden.


Pokal endlich wieder in Braunschweig

Lange hat es gedauert, genau genommen fast neun Monate, bis es den Alfeldern gelang, einen Termin zu finden, um zur Verteidigung des Pokals Copa Wolfgang nach Braunschweig zu den Kollegensportlern der Ricarda zu reisen. Genutzt hat die lange Vorbereitung den Alfeldern wenig, denn am Ende unterlagen sie den Braunschweigern mit 2 : 6 Toren.

Nach verspäteter Anreise staunten die Alfelder Kollegen nicht schlecht, als sie ihren ehemaligen Kollegen Wolfgang, im Übrigen der Stifter des Pokals, bei den Braunschweigern auflaufen sahen. Wolfgang, zur Zeit in Diensten der Deutschen Schule in Bilbao, weilte während der dortigen Schulferien gerade in Braunschweig und ließ es sich nicht nehmen, mal wieder in den Reihen seiner Kollegensportler mitzukicken. Davon waren die Alfelder, die auch nur mit 6 Spielern angereist waren, wohl dermaßen geschockt, dass sie im gesamten Spiel nie an ihre bisherigen Leistungen anknüpfen konnten. Die hohen Temperaturen taten noch ein Übriges.
Schnell führten die Braunschweiger im auf jeweils 15 Minuten verkürzten Drittel mit 2 : 0 Toren. Lediglich zwei Unachtsamkeiten auf Seiten der Braunschweiger konnten die Alfelder nutzen, um noch zum 2 : 2 auszugleichen.
Es zeigte sich aber bald, dass die Alfelder mit den gut aufgelegten Braunschweigern nicht mithalten würden, zumal sie auch nur einen Auswechselspieler auf ihrer Bank sitzen hatten.
Es half auch nichts, als die Braunschweiger vom 2. Drittel an ihren "Spanier" Wolfgang an die Alfelder ausliehen. Sie kamen im weiteren Spielverlauf nur noch zu einer einzigen Torchance, während die Braunschweiger Kollegen im 2. Drittel mehrere "Hundertprozentige" vergaben.
Erst im letzten Drittel kamen die Braunschweiger dann wieder in Fahrt und erhöhten mit vier weiteren Toren zum 6 : 2 Endstand.
Die Braunschweiger spielten mit Carsten und Erhard, die sowohl im Tor als auch als Feldspieler eingesetzt wurden, sowie mit  Achim, Jacco, Lars, Lolo (Trainer), Markus,  Stefan und Wolfgang.
Auf der Tribüne saßen Günter und Arnulf als Zeitnehmer. In die Torschützenliste der Braunschweiger konnten sich der Trainer, Lars, Stefan, Carsten, Jacco und Wolfgang eintragen.
Hinterher gab es wie immer in der Cafeteria ein gemütliches Beisammensein, in deren Runde auch noch Wolfgangs Geburtstag nachträglich gefeiert wurde.
Einziges Manko, eher eine Peinlichkeit für die Alfelder: sie hatten es nicht geschafft, den im letzten Pokalspiel gewonnenen Pokal wieder mit nach Braunschweig zu bringen. So konnte, ein wenig enttäuschend für die Braunschweiger, keine Pokalübergabe stattfinden. Allerdings verspachen die Alfelder, den Pokal mit dem letzten Spielergebnis auf ihre Kosten zu gravieren und bis zu den Herbstferien den Braunschweiger Kollegensportlern zukommen zu lassen - Wir werden sehen!?

Das nächste Aufeinandertreffen ist noch in diesem Jahr geplant, vermutlich wird es Ende November, dann wieder bei den Alfeldern sein.

Alle Spiele im Überblick

 


Schwaches zweites Drittel machte die 2. Niederlage perfekt

Nach 3 Siegen in  Folge mussten sich die Braunschweiger Kollegensportler am 5.12.01 im Auswärtsspiel gegen die Alfelder Fußballer mit 4 : 6 geschlagen geben.
Schon die Vorplanungen standen bei den Braunschweigern unter keinem guten Stern und hätten am Vortage fast zu einer kurzfristigen Spielabsage geführt. Mussten doch einige Spieler aus Krankheits- und Verletzungsgründen absagen. Unverständlich auch die Absagen einiger Spieler aus unerklärlichen und nicht akzeptablen Gründen, die die eigene Mannschaft durchaus hätten verstärken können.
Zum ersten Mal stand der Schulhausmeister der Ricarda, Horst Schindler, zwischen den Pfosten. Dabei hatte er im wichigen Spiel noch mit einem Handicap zu kämpfen, schoss ihm doch beim gemeinsamen Aufwärmtraining ein Alfelder den Ball so stark ins Gesicht, dass sich seine Brille kurzerhand in zwei Teile zerlegte und ihn noch über  dem Augenlied verletzte.
Im gesamten Spielverlauf kam es bei den Braunschweigern immer wieder zu eindrucksvollen Spielzügen, letztlich fehlte aber dieses mal das nötige Glück, um daraus dann Torkapital zu schlagen. Zum einen hatten die Alfelder einen Mann zwischen den Pfosten stehen, der fast alles hielt, was auf seinen Kasten kam und dann hatten sie mit Rüdiger einen wieselflinken Spieler, der alle sechs Gegentore erzielte. Selbst der bissige Markus, der auf  Braunschweiger Seite ebenfalls sein Debüt gab, konnte ihn nicht bremsen.
Der Einbruch kam im zweiten Drittel, das die Braunschweiger mit 1 : 4 verloren, nachdem das erste Drittel 1:1 unentschieden ausging und das letzte Drittel sogar mit 2 : 1 an die Braunschweiger ging.
Für die gemütliche und traditionelle Runde nach dem Spiel hatten die Alfelder sich ein elektronisches Autorennen ausgedacht, auf dem jeder einmal seine Fahrkünste präsentieren musste. Nicht jedem gelang es, sein Auto unfallfrei über die Strecke zu bringen, viele landeten im Wasser, im Wald, oder zerlegten ihr und andere Autos. Am Ende konnten die Braunschweiger dann doch noch einen Sieg verbuchen, denn sie gewannen in der Endabrechnung aller Fahrten mit einer guten Minute Vorsprung dieses Match.
Alle freuen sich auf die bevorstehende und wohlverdiente Winterpause, in der neue Kräfte gesammelt werden können, bevor es im nächsten Frühjahr zum 10. Aufeinandertreffen, dann wieder in Braunschweig, kommt.
Dann wird man versuchen, den Pokal wieder in die Heimatstadt zu holen.

Alle Spiele im Überblick

Pokal verteidigt

Mit dem zweithöchsten Sieg konnten die Braunschweiger Kollegensportler im Heimspiel am 19.September 2001  gegen die Alfelder Freunde erneut ihre Stärke unter Beweis stellen. In überlegter Spielweise konnten sie alle Spieldrittel klar für sich entscheiden. Die Hintermannschaft lies nichts anbrennen und der eingesprungene Torwart hatte so gut wie gar nichts zu tun. Im Vorfeld sah es eigentlich gar nicht so gut aus, hatten sich die Alfelder doch mit einer starken und verjüngten Besetzung angekündigt. Zudem mußten die Braunschweiger einige Absagen hinnehmen, so dass sie im Heimspiel vor leeren Zuschauerrängen nur mit sieben Spielern auflaufen konnten. Im Spiel wurde dann aber sehr schnell klar, dass die Alfelder der disziplinierten Braunschweiger Spielweise weit unterlegen waren.
Am Ende hatten sich die Braunschweiger 12 Tore markiert, den Alfeldern gelangen 3 Treffer. Hier die Halbzeitergebnisse (jeweils 20 Minuten Spielzeit): 3 : 0, 4 : 1, 5 : 2.
Anschließend traf man sich in der Cafeteria der Ricarda zum traditionellen Umtrunk und der "vierten Halbzeit". Die Braunschweiger hatten keinen Medieneinsatz gescheut und es galt, in mannschaftlicher Geschlossenheit das bekannte Moorhuhn zu besiegen und möglichst viele Punkte einzufahren. Waren im ersten Vergleich die Braunschweiger wieder den Alfeldern überlegen, gelang es dem stärksten Spieles der Alfelder mit zunehmender Spieldauer und Spielelust, sich mehrfach ganz oben auf der High-Score-Liste einzutragen.

Das nächste Aufeinandertreffen wurde für den 28. November in Alfeld abgemacht.

Alfelder erneut ohne Chance

Wieder einmal waren die Gastgeber aus Alfeld ohne Chance. Im Heimspiel am 14.3.2001 hatten sie zwar eine Vielzahl neuer Spieler aufgeboten aber das Wechselfieber bereitete ihnen am Ende doch Probleme und nahm ihnen den erhofften und durchaus möglichen Sieg.
Dabei hatten die Alfelder stark begonnen. Nach wenigen Minuten führten die Heimmannschaft mit 2 : 0 Toren, weil die Abwehr der Braunschweiger sich noch nicht auf die Gefährlichkeit der Stürmer eingestellt hatte. Waren die Kollegen aus Braunschweig doch mit Hindernissen angereist, weil zunächst noch eine Fahrmöglichkeit gesucht wurde. Der Fahrer war zwar da, doch sein Auto parkte irgendwo in einer Braunschweiger Tiefgarage. So waren die Braunschweiger erst zu Spielbeginn in Alfeld.
Dass der Sieg der Alfelder möglich war, machte auch der Drittelstand der ersten beiden Drittel deutlich. Mit 4 : 3 und 6 : 4 gingen diese beiden Drittelzeiten klar an die Alfelder. Doch dann kam die starke Phase der Braunschweiger. Insgesamt 5 Tore schossen die Kollegensportler dann im letzten Drittel, die Alfelder kein einziges, so dass dieses Drittel mit 5 : 0  Toren und letztlich das Spiel mit 9 : 6 Toren dann doch wieder von den Braunschweigern gewonnen wurde. So konnte der Pokal, der natürlich mit unterwegs war, wieder mit in die Löwenstadt genommen werden. Die Torschützen auf Braunschweiger Seite waren Stefan (3), Lars (3), Carsten (1) Volker (1) und Lothar (1).
Wie immer hofften dann die Alfelder wenigstens im 4.(!) Drittel auf einen Sieg. Nach der obligatorischen Stärkungsphase im Anschluss an das Spiel hatten sie zum Dart-Spiel geladen. Aber auch hier waren die Braunschweiger zielsicherer. Mit 6 : 3 ging auch diese Phase klar an die Kollegen aus Braunschweig.
Nicht nur in Braunschweig interessierte man sich für das Spielergebnis. Der daheimgebliebene Kassenwart war der erste, der sich um das Spielergebnis bemühte. Aber auch unser Ex-Alfelder, dann Braunschweiger Kollege und nun in Spanien seinen Dienst versehend, rief nach Spielschluss an und war ganz begeistert, als er vom Sieg seiner Kollegen hörte.

Bilderserie vom Spieltag

Das nächste Wiedersehen wird dann wohl wieder beim Braunschweiger Nachtlauf sein, zu dem sich die Alfelder wieder anmelden werden.

Alle Spiele im Überblick


Das 13. Verspätete Nikolaus-Volleyball-Turnier der RHS ist entschieden.


14. Braunschweiger Nachtlaufes


Der Cup bleibt ins BS

Im 5. Aufeinandertreffen am 29.11.00 der Kollegensportler aus Braunschweig und aus Alfeld gab es am Ende ein gerechtes 3 : 3 . Die Alfelder waren nur mit sieben Spielern angereist, hatten aber dennoch eine schlagkräftige Truppe zusammengestellt. Die zeigte sich gleich in den ersten zwei Spielminuten, als die Alfelder aus zwei schnellen Kontern gleich zwei Tore machten. Die Braunschweiger waren mit Ihren Gedanken wohl noch in der Umkleide.
Dann aber hatten sie sich auf den Gegner besser eingestellt und erzielten noch in der ersten Halbzeit den Anschlusstreffer.
Die zweite Halbzeit ging dann mit 2 : 0 Toren an die Braunschweiger, die immer besser ins Spiel kamen. 
Konditionell bauten die Alfelder zwar in der dritten Halbzeit ab, kamen aber immerhin noch zum Ausgleich, weil es den Braunschweigern trotz vieler Chancen am Ende nicht gelang, diese in Tore  umzusetzen.
Am Ende stand es dann 3 : 3, wmot wohl auch alle zufrieden waren. Der Pokal blieb zumindest so in Braunschweig.
In der Cafeteria fand dann die vierte Halbzeit statt, die wiederum unentschieden endete. Im Billard gab es ein gebenfalls gerechtes 4 : 4.

Wiedersehen wird man sich erst im nächsten Jahr. Dann  müssen die Braunscheiger wieder nach Alfeld reisen.


Der Cup ist wieder ins BS

Mit halber Besetzung, dennoch aber bärenstark - so trumpfte die Kollegensport-Truppe beim erneuten Aufeinandertreffen gegen die Kollegensportler aus Alfeld in Alfeld auf. Mit 14 : 3 Toren wurde der Gegner regelrecht an die Wand gespielt. Allerdings muss eingestanden werden, dass auch der Gegner nicht mit stärkster Besetzung angetreten war. Mit diesem grandiosen Sieg konnte der Pokal endlich wieder nach Braunschweig an die Ricarda geholt werden. Über ein nächstes Aufeinandertreffen wird schon wieder geredet. Der Termin steht noch aus. Demnächst aber, am 23.6.00 reisen die Kollegensportler aus Alfeld wieder nach Braunschweig, um mit den Kollegen der Ricarda den Braunschweiger Nachtlauf zu gestalten.


Kollegensportwanderung - die 10. (Jubiläumstour 2000)


wpe1.jpg (79535 Byte)

Niederlage im 4. Aufeinandertreffen

Im 4. Aufeinandertreffen der Kollegensportler des Gymnasiums Alfeld und der Ricarda-Huch-Schule gab es am 15.3.2000 die erste Heimniederlage für die Braunschweiger. Wahrscheinlich war es Überheblichkeit oder auch die Tatsache, dass die Mannschaft mit 11 Spieler angetreten war. Über die ganze Spielzeit konnte keiner der Spieler seine Normalform erreichen. Es kam  wegen der vielen Einwechselungen und der kurzen Spielzeit für jeden zu vielen Missverständnissen in der Abwehr und auch die Stürmer konnten nicht genügend Druck ausüben. Schnell geriet die Mannschaft in einen Zwei-Tore-Rückstand. Am Ende des zweiten Drittels hatten die Braunschweiger dann allerdings eine 3 : 2-Führung herausgespielt, konnten aber die vier Tore des Gegners im letzten Drittel nicht verhindern. Die Braunschweiger spielten in folgender Besetzung: Erhard Rentz, Hans Wesker, Lothar Heidrich, Achim Siebert, Arnulf Bobeth, Carsten Osthus, Lars Wellershoff, Stefan Schneider, Volker Ovelgönne, Wolfgang Reinhardt, Axel Jacobsen. Auf Braunschweiger Seite erzielten Lars, Wolfgang und Stefan die Tore.   Für die Betreuung und die spätere Videoanalyse waren Günter Elsner und Reinhard Schulz zuständig.

Die Weichen für das nächste Aufeinandertreffen sind allerdings schon gestellt. Am Mittwoch, den 14. Juni 2000 wird man das 5. Mal, dann allerdings wieder in Alfeld, aufeinandertreffen. Bis dahin muss noch viel gearbeitet werden.

Der Kollegensport gewinnt beide Spiele gegen Alfeld

Nach dem 5 : 5 in Alfeld hat der Kollegensport der Ricarda am 30.6.99 das Rückspiel gegen die Kollegen-Fußballer aus Alfeld  mit 5 : 3 Toren für sich entscheiden können. Beim anschließenden gemütlichen Beisammensein im  Internetc@fe der Ricarda wurden dann auch die Weichen für die kommenden Veranstaltungen gelegt. Ein erneutes Zusammentreffen gab es dann am 17. November in Alfeld. Auch dieses Aufeinandertreffen konnten die Braunschweiger mit 8 : 4 Toren für sich entscheiden.
Außerdem beabsichtigen die Kollegen des Alfelder Gymnasium im nächsten Jahr auch beim Braunschweiger Nachtlauf mit auf die Strecke zu gehen.

Die Spiele im Überblick:

24.03.99 Alfeld - Ricarda 5 : 5
30.06.99 Ricarda - Alfeld 5 : 3
17.11.99 Alfeld - Ricarda 4 : 8
15.03.00 Ricarda - Alfeld 3 : 6
14.06.00 Alfeld - Ricarda 3 : 14
29.11.00 Ricarda - Alfeld 3 : 3
14.03.01 Alfeld - Ricarda 6 : 9
06.06.01 Alfeld nicht angetreten 10 : 0
19.09.01 Ricarda - Alfeld 12 : 3
05.12.01 Alfeld - Ricarda 6 : 4
28.08.02 Ricarda - Alfeld 6 : 2

 

Internet-AG der OS-Volkmarode an der Ricarda!